Behandlungsmethoden


Physiotherapie ist eine auf den Patienten abgestimmte Haltungs- und Bewegungstherapie zur Erhaltung, Verbesserung und Wiedererlangung von Körperfunktionen.
Voraussetzung hierfür ist das Analysieren und Interpretieren von sensomotorischen Funktions- und Entwicklungsstörungen sowie Schmerzzuständen.

weiterlesen


Zielstellung der sporttherapeutischen Intervention ist u.a. die Anregung und Förderung von Eigenaktivität und Selbstständigkeit, die Verbesserung der Körperwahrnehmung und Körpererfahrung oder der Erwerb alltagsrelevanter Fertigkeiten (z.B. Rollstuhlhandling).

weiterlesen


Die physikalische Therapie umfasst neben Bewegungsbädern, Wärme-/Kältetherapie u.a. auch Hydrotherapie oder Massagen.

weiterlesen


In der ergotherapeutischen Behandlung stehen das Wiedererlangen oder das Erhalten der Handlungsfähigkeit des Patienten im Mittelpunkt. Ein wichtiges Ziel ist die größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit des Patienten von Fremdhilfe im häuslichen und beruflichen Alltag.

weiterlesen


Neuropsychologie ist eine wissenschaftliche Disziplin, die sich mit den Zusammenhängen zwischen den Funktionen des Gehirns auf der einen Seite und den geistigen Leistungen bzw. dem Gefühlsleben auf der anderen Seite befasst.

weiterlesen


In der Logopädie werden vor allem Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen sowie Schluckstörungen diagnostiziert und behandelt. Die Behandlungen werden in Einzel- und Gruppentherapien durchgeführt. Aphasie- sowie Dysarthrophoniebehandlungen werden zusätzlich computergestützt begleitet.

weiterlesen


Musik ist ein Medium, das zur Kommunikation keiner Worte bedarf. Sie setzt im Gegensatz zur Sprache kein analytisches Bewusstsein voraus und kann jeden Menschen erreichen und zu Reaktionen anregen. Musik spricht unmittelbar die Gefühlswelt an und aktiviert Hirnareale, die für Aufmerksamkeit und Bewegungskoordination zuständig sind.

weiterlesen