Damit letzte Wünsche in Erfüllung gehen


kliniken-beelitzspendenuebergabe-wuenschewagen

Eine stattliche Spende in Höhe von 2.000 Euro erhielten die KollegInnen vom Wünschewagen des ASB-Landesverbandes Brandenburg am Rande der feierlichen Zeugnisübergabe der Heilstättener Pflegeauszubildenden. Ein vorangegangener Spendenaufruf hierzu kam von der Abschlussklasse "GKPH 20" (Gesundheits- und Krankenpflegehilfe 2020) und richtete sich an alle Recura Verbund MitarbeiterInnen am Standort Beelitz-Heilstätten. 

Durch die hiesige Mitarbeiterschaft kamen stolze 940 Euro zusammen. Die Recura Geschäftsleitung erhöhte den Betrag daraufhin auf 2.000 Euro - zur großen Freude der anwesenden Wünschewagen-VertreterInnen. Diese frohe Nachricht durfte Dr. Matthias-Hagen Lakotta, geschäftsführender Direktor Recura, vor den anwesenden Gästen der Feierstunde verkünden.

Das Projekt "Wünschewagen" erfüllt durch die ehrenamtliche Tätigkeit eines engagierten Teams schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Wunsch, sei es eine Fahrt ans Meer, aus dem Hospiz noch einmal in die heimischen vier Wände oder ins Fußballstadion. Solch ein hingebungsvoller Einsatz verdient unsere Hochachtung und unseren Dank. Ebenso geht ein großes Dankeschön an die AbsolventInnen der GKPH 20 sowie an alle SpenderInnen.

 

Bild: Die Klasse GKPH 20 mit Wünschewagen Fahrerin (unten, 3. v.re.) sowie v.l.n.r. Dr. Matthias-Hagen Lakotta, Henri Fröhlich (Schulleiter Pflegeschule in Beelitz-Heilstätten), Nico Kleine-Knefelkamp (Pflegedirektor Kliniken Beelitz) sowie Denny Köppen (Lehrkraft und Praxisanleiter Recura Akademie)

Bildquelle: Recura